Jette und der Glücksdrache

Jette und der Glücksdrache

Ein Garten voller Fantasie

„Der magische Garten – Jette und der Glücksdrache“ ist ein Kinderbuch der freiberuflichen Autorin Antje Bones, die zuvor auch Vorschulbücher und Jugendromane geschrieben hat. Dieses Buch handelt von einem Mädchen namens Jette, dessen Ferien schon auf sie warten. Ihre Tante Sophie hatte ihr einen Brief geschrieben, dass sie doch einen Teil der Ferien bei ihr verbringen soll, doch der Brief gelang nur auf Umwegen zu Jette.

Der magische Garten 1: Jette und der Glücksdrache
Auf Gut Nordwind trefft Jette auf eine uralte Katze, und einen sprechenden Glücksdrachen, der allerlei Weisheiten von sich gibt. Ob Tante Sophie sie bald in die Geheimnisse ihres Zuhauses einweiht?

Erst durch einen Zufall entdeckte das Mädchen das Schriftstück, welches ihre Eltern vor ihr zu verstecken versuchten, da sie kein wohles Gefühl bei dem Gedanken hatten, dass Jette zu ihr fährt. Ihr Einverständnis gaben sie schlussendlich trotzdem unter der Bedingung, dass ihre beste Freundin Liv und der Hund Lenny sie begleiten würden.

Angekommen bemerken die drei Besucher, dass die Tante Sophie eine absonderliche Welt in ihrem Garten beherbergt. Es gibt dort viele Wesen, die nicht von dieser Welt zu sein scheinen und diese Welt mit samt der fantastischen Wesen sollen Liv und Jette behüten, indem sie in die Fußstapfen der Tante Sophie treten.

Die Geschichte des Buches wirkt am meisten ansprechend auf Mädchen. Grundlegend ist das Buch spannend und abwechslungsreich geschrieben, jedoch liegt der Höhepunkt ohne Frage auf den Abenteuern, die die Mädchen und der Hund in der fantastischen Welt erleben. Das Kinderbuch eignet sich zum Lesen und Vorlesen. Allerdings beinhalten die Texte auch viele verschachtelte Sätze und es kommen auch schwierige Wörter vor, weshalb es zum selber Lesen für ältere Kinder empfehlenswert ist, die schon geübt sind, da es andernfalls eventuell den Kindern schwer fällt das Buch zu lesen und sie verlieren das Interesse.
Gestaltet sind die Seiten des Buches mit Illustrationen von Stephanie Stickel, die schlicht in schwarz und weiß gehalten wurden, die allerdings auch farbig hätten dargestellt werden können und somit ansprechender gewirkt hätten. Was positiv bei der Gestaltung auffällt, sind die simplen und doch schönen Verzierungen, die auf jeder Seite des Buches mit verschnörkelten Elementen zu finden sind und nicht vom Text ablenken.

Da die Geschichten von Jette zu Besuch bei ihrer Tante Sophie so spannend sind, fühlt man sich mitten drin in den einzelnen geschilderten Begebenheiten, weshalb es einen kurzen Moment der Enttäuschung gibt, nachdem das Buch zu Ende gelesen wurde. Im Nachzug daran ist es fast unabdinglich den zweiten Band „Der magische Garten – Jette und das geheimnisvolle Einhorn“ zu kaufen, damit man erfährt, wie Jettes Ferien weiterhin verlaufen und was aus ihr und dem fantastischen Garten der Tante wird.

Der magische Garten 1: Jette und der Glücksdrache
ISBN: 978-3522503679
Verlag: Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH (15. Juli 2013)
Gebundene Ausgabe: 112 Seiten

Schreibe einen Kommentar