18Mrz
2018
0

Ella und der Superstar

Ella und der Superstar
Pekka soll die Klasse wiederholen. Nur weil er das Einmaleins nicht kann. Das braucht er nämlich als Superstar, der er sowieso einmal wird, gar nicht.

Bei dem Buch „Ella und der Superstar“ kommt wie gewohnt Freude auf, wenn ich meinen Kindern daraus vorlese. In dieser phantasievollen Geschichte wird aus der Sicht von Ella geschildert, wie ihr Schwarm Pekka sich zum Superstar erklärt und sich dementsprechend benimmt. Damit beeinflusst er nicht nur die ganze Klasse, auch der Lehrer muss damit zurecht kommen und eine Lösung dafür finden, denn ein Superstar braucht kein Einmaleins mehr zu lernen. Das können andere für ihren Superstar machen. Das Einmaleins wird am Ende auch für den Rest der Klasse noch eine Rolle spielen.

Dass Pekka das Schuljahr wiederholen muss, steht unweigerlich im Raum und macht die Geschichte spannend. Zufällig hat der Lehrer parallel zu den Problemen mit dem neuen Superstar in der Schule nämlich auch noch private Probleme mit seinem Vermieter, der den Tieren des Lehrers nicht wohlgesonnen ist.
Eine neue Wohnung für den Lehrer muss also her. Die Klasse ist sehr einfallsreich, denkt aktiv nach und hat die Idee, dem Lehrer zu helfen und einfach ein Schiff zu kaufen, auf dem er wohnen kann. Gleichzeitig wäre er damit auf weiter See und könnte von dort aus nichts gegen die Versetzung von Pekka tun. Damit wären zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Dem Lehrer wäre geholfen und Pekka kommt weiter.
Ella ist natürlich von ihrem Schwarm und seinen „Star-Allüren“ stark beeindruckt. Dieser möchte ab sofort für seine Auftritte bezahlt werden, fordert einen Plattenvertrag, plant eine Welttournee und schafft es am Ende tatsächlich, nicht nur einen Assistenten aus der Klasse für sich einzustellen, nein er realisiert sogar den gewünschten Auftritt mit seinem persönlichen Idol.
Ich möchte hier nicht zu viel verraten, denn es lohnt sich, dieses wundervolle Buch selbst zu lesen und natürlich auch vorzulesen. Die freie kindliche Art macht dieses Buch so schön verständlich. Es beschreibt die Sicht der Kinder auf das Leben und die Ereignisse in einer sehr phantasievollen und bildlichen Sprache, ohne die „Filter“, durch die wir Erwachsene schauen. Kinder nehmen das Leben so an, wie es ist und dieses Erleben wird dem Leser auf eine sehr angenehme Art und Weise vermittelt.

Timo Parvela versteht es, mit seinen Geschichten Kindern und auch Erwachsenen Freude zu bereiten und diese Geschichte ist nur eines seiner gelungenen Werke. Auch wenn es eine Geschichte aus der sehr gelungenen Sicht eines Kindes ist, nehmen einen Erwachsenen die Reaktionen der kleinen Zuhörer und Leser selbst immer wieder mit und machen dieses Buch zu einem Spaß für die ganze Familie.

Ella und der Superstar
Autor: Timo Parvela Henn, Illustrator: Sabine Wilharm
ISBN: 978-3446235908
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG; Auflage: 7 (16. August 2010)
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

No Comments

Reply